bestbion goes Hollywood: Das bioneer Filmfestival 2020

13.07.2020, Nicola Buchner

Liebe bioneers-to-be,

wir lassen uns ja bei bestbion immer etwas Außergewöhnliches und Besonderes für unser jährliches Team-Event im Sommer einfallen, aber dieses Jahr haben wir uns wirklich selbst übertroffen!

Die Überraschung ist groß: Wir drehen einen Film???

Keiner der bioneers wusste, was an diesen beiden Tagen im Juli passieren würde (außer den Organisatoren), und alle waren ganz aufgeregt, als der erste Tag des Team-Events endlich gekommen war. Was hatten wir uns dieses Mal überlegt?

Und dann war es soweit: Wir versammelten uns alle im „Dom“, unserem großen Meetingraum, der jetzt aber eher aussah wie eine Kleider- und Requisitenkammer. Unzählige Kleiderständer mit Hosen, Hemden, Shirts, Kleidern standen da, und überall lagen Requisiten herum, vom Maschinengewehr über Hüte, Brillen, Perücken usw.

Jasmin von Filmevent erklärte dann den bioneers, was sie an diesen beiden Tagen erwarten würde: Wir drehen zusammen einen Film! Naja, sogar zwei Filme, denn wir hatten ja zwei Tage Zeit. 😉 Sie blickte in ungläubige, überraschte und aufgeregte Gesichter: Wie sollte das denn gehen?

 

Der Spaß beginnt: Drehbuch, Locationsuche, Kostümauswahl und die ersten Takes

Und schon ging es los. Nachdem wir uns gemeinsam für ein Filmgenre entschieden hatten (Mafia für den Film am ersten Tag und Kungfu für den Film am zweiten Tag), teilten wir uns in drei Gruppen auf. Eine Gruppe übernahm das Schreiben des Drehbuchs, eine Gruppe kümmerte sich um die Suche nach coolen Locations und die dritte Gruppe war zuständig für die Auswahl der Kostüme und Requisiten.

Nach nur 30 Minuten trafen wir uns alle wieder, haben die Rollen verteilt und uns in unsere Kostüme geschmissen. Alleine da hatten wir schon jede Menge Spaß – es hatte ein bisschen was von Karneval und Kindergeburtstag. 😉 Und dann ging es auch schon los mit dem Dreh der ersten Szene! Unter den Regieanweisungen unseres Regisseurs Andi von Filmevent drehten wir einen Take nach dem anderen ab, und ehe wir uns versahen, war der Tag rum und alle Szenen im Kasten. Für das Abendessen hatten wir einen Burgerbus bestellt, der uns mit knusprigen Pommes und leckeren Burgern versorgte. So ließen wir den ereignisreichen Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Übrigens der Spruch des Tages kam von Andi: „Warum habt ihr eine Nebelmaschine?!?“

 

Tag 2: Noch mehr Spaß mit der Zombieapokalypse

Am nächsten Morgen trafen wir uns wieder, um unseren zweiten Film zu drehen. Mittlerweile schon fast Profis wenn es um Filmdrehs geht, legten wir wieder mit den drei Gruppen los und jede Gruppe gab Vollgas. Die Drehbuchgruppe ließ ihrer Kreativität freien Lauf und entwickelte aus dem Grundskript eine Kungfu-Ninja-Zombie-Mischung. Da wir unserer Meinung nach zu wenig Zombie-Requisiten hatten, fuhr eine Gruppe los, um im Karnevalsgeschäft Schminke, Masken und Zombieblut zu besorgen. Und die Locationtruppe schickte von unterwegs Bilder für mögliche Locations in der Nähe.

Kurz gesagt: Alle bioneers gaben 110% und wir hatten einen mega Spaß bei der Verwirklichung des Films.

Highlight war eindeutig die Transformation unseres Geschäftsführers David zum Fürst der Finsternis, dem Anführer der Zombies. 😊

Die Filmpremiere: Oh what a night!

Abends sollte dann die Filmpremiere der beiden Meisterwerke stattfinden, und die bioneers waren aufgeregt und gespannt, wo und wie das Ganze wohl stattfinden würde. Alle hatten sich schick gemacht, mit Anzug und Abendkleid, aber keiner wusste, was nun passieren würde.

Dann bogen drei weiße Stretch-Limousinen um die Ecke, um uns zur Location der Filmpremiere zu bringen. Oh my god! Was für ein cooles Gefühl, lässig in den Limos durch die Straßen Kölns zu cruisen und die neugierigen Blicke der Leute zu sehen.

Und dann fuhren die Stretch-Limos bei der Location für die Filmpremiere vor: das Berli-Theater in Hürth-Berrenrath – ja, wo sollte die Premiere denn sonst stattfinden als in einem Kino?! Die Aufregung stieg immer weiter, als die bioneers über den extra für uns ausgelegten roten Teppich liefen. Nach Sektempfang und Fingerfood, wappneten wir uns mit Popcorn und Eiskonfekt und dann ging es endlich los.

Es war einfach grandios, unsere fertigen Filme dann auf der großen Leinwand zu sehen, und wir hielten uns alle die Bäuche vor lauter Lachen. Was für ein Event! Und wir waren erstaunt, wie gut die beiden bioneer-Produktionen „Don Bion“ und „Bion-Fu“ geworden sind – Andi sei Dank, der die Filme in Rekordzeit geschnitten und vertont hat. Das Potenzial zum echten Blockbuster! Anschließend war Aftershow-Party angesagt, und wir  feierten zusammen noch viele Stunden.

Am folgenden Montag gab es natürlich nur ein Gesprächsthema bei uns: Don Bion und Bion-Fu. Und alle bioneers sind sich einig: BEST TEAM-EVENT EVER!!! 😊

An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an das grandiose Team von Filmevent.com, die dazu beigetragen haben, diese zwei Tage wirklich unvergesslich zu machen. DANKESCHÖN!!! Das war sicher nicht das letzte Mal, dass wir mit euch einen Film gedreht haben!

 

Save lives – no fear – proud to be a bioneer

Eure Nicola